Zukunft Personal Blog

Der offizielle Blog von Europas führenden Expos, Events & Conferences für die Welt der Arbeit

Category: Innovationsmanagement

„How to succeed in #permanentbeta?“ Zusammenfassung unserer Blogparade!

Zusamennfassung der Blogparade zu permanentbeta

Quelle: Pexels

15 Beiträge mit ganz unterschiedlichen Impulsen, Fragestellungen und Ideen rund um #permanentbeta – das ist das Ergebnis der Blogparade, zu der wir vom 31.7.-31.8.2018 aufgerufen haben.
Die wichtigsten Ergebnisse und Kernaussagen der einzelnen Artikel stellen wir hier kompakt vor:

>>MORE>>

Working Out Loud im Unternehmen: Die neue Art, zu arbeiten?

Gastbeitrag von Christiane Lohrmann Working out Loud

Quelle: FranklinCovey

Ob im Netz oder bei analogen Foren wie zum Beispiel der Zukunft Personal Europe, die gerade in Köln stattfand: Zu den beliebtesten Konzepten der „New Work“ gehört „Working Out Loud“. Der „Vater“ dieser Bewegung, John Stepper, war einer der gefeierten Redner auf der diesjährigen Zukunft Personal Europe. In zahlreichen Organisationen unterstützt der Amerikaner zudem Mitarbeiter dabei, Working Out Loud für sich und ihr Arbeitsumfeld zu realisieren. Die deutsche Initiative #WOLCoP (Working Out Loud Community of Practice), zu der sich WOL-Praktizierende und HR-Spezialisten namhafter Unternehmen zusammengeschlossen haben, wurde 2017 sogar mit dem HR Excellence Award ausgezeichnet.

In diesem Artikel beleuchten wir Inhalt und Hintergründe einer Bewegung, die in Deutschland immer mehr Fans findet. Inspiriert dazu hat uns ein Artikel der WOL-Pionierin Ilona Libal, die in diesem Artikel erfahrene Anwender zu ihren Erfahrungen befragt hat. Wir möchten Antworten auf die Frage geben: Ist es lohnend, sich mit Working Out Loud zu beschäftigen?

>>MORE>>

Vielfalt als Erfolgsfaktor – Warum die digitale Transformation nur mit bunten Teams gelingt

Gastbeitrag Johannes Weidl von INQA zum Thema Vielfalt als Erfolgsfaktor

Quelle: Fotoagentur FOX/Uwe Völkner; Ute Gräske; DGUV/Katja Nitsche

Unsere Gesellschaft ist immer mehr geprägt von Vielfalt. Das betrifft Menschen, Lebensformen und Arbeitsweisen. Es sollte daher doch eigentlich kein Problem darstellen, diese Lebensrealität auch auf die Arbeitswelt zu übertragen – oder etwa doch? Denn wer erkennbar zu einer Minderheit gehört, bekommt oft schwerer einen Job. Mit einem Check können Betriebe nun Hürden senken, um die Potenziale einer vielfältigen Belegschaft zu erkennen und zu nutzen.

>>MORE>>

„Trial and Error: Lernen und Arbeiten in Experimentierräumen“

Gastbeitrag von INQA zum Thema Experimentierräume

Quelle: BMAS/INQA

Die Dynamik der Digitalisierung verändert unsere Art zu leben und zu arbeiten und wird in den nächsten Jahren weiter zunehmen. Sie ist Treiber für Innovationen und betrifft die Arbeitsweisen in einem Handwerksbetrieb, der seine Schichtplanung per App kommuniziert, ebenso wie das spezialisierte IT-Unternehmen, das stetig auf technische Neuerungen reagieren muss. Alte Fragen stellen sich neu und neue Fragen kommen hinzu: Was bedeutet es für Führungskräfte, wenn Beschäftigte dank Laptop und Smartphone nicht mehr an Büro und feste Arbeitszeiten gebunden sind? Wie organisiert man Arbeit, wenn die Mitglieder eines Teams von unterschiedlichen Orten aus arbeiten? Wie schützt man bei potenziell ständiger Erreichbarkeit die Gesundheit der Beschäftigten? Welche Qualifizierungsmaßnahmen sind erforderlich, damit alle von den neuen Technologien profitieren? Wie werden Menschen und intelligente Maschinen zusammenarbeiten?

>>MORE>>

„HR kann bei der digitalen Transformation als Enabler fungieren“

Interview zur digitalen Transformation mit HR-Executive und CDO

Foto: Bettina Engel-Albustin (Dirk Müller), Jens Müller (Heidi Moser)

Die digitale Transformation und der Umgang mit disruptiven Geschäftsmodellen steht für viele Unternehmen im Mittelpunkt ihrer strategischen Ausrichtung. So hat die digitale Revolution auch eine neue Position in den Führungsetagen geschaffen: Immer häufiger berufen Konzerne einen eigenen Chief Digital Officer, kurz CDO, der sich dem Mega-Trend Digitalisierung annehmen soll. Doch was sind die wichtigsten Hebel, um den digitalen Wandel erfolgreich zu gestalten und wo sind Schnittstellen zum HR-Management? Schließlich müssen die Mitarbeiter den Wandel mittragen und mitgestalten. Orientierung und Impulse vermitteln auf der Zukunft Personal Europe in einem gemeinsamen Vortrag die Keynote Speaker Dirk Müller, CIO der Franz Haniel & Cie. und CEO der Digital-Einheit Schacht One, und Heidi Moser, Head of HR bei Ratioform Verpackungen GmbH. Im Vorab-Interview haben wir sie gemeinsam zur Zusammenarbeit zwischen CDOs und HR-Managern befragt.

>>MORE>>

Mit gutem HR-Management erfolgreich gründen – und Bestand haben

Mit gutem HR-Management erfolgreich gründen

Quelle: Pixabay

Wie wurden aus Bill Gates, Thomas Edison oder Robert Bosch die erfolgreichen Gründer, Erfinder und Weltveränderer, als die wir sie heute kennen, die unser Leben mit Innovationen und einflussreichen Imperien bereichern? Die Antwort auf diese Frage ist komplex. Mit Sicherheit war es neben Ideenreichtum und Managerqualitäten das Talent, finanzkräftige Investoren für ihre zahlreichen Projekte zu finden. Doch viele weitere Faktoren führen dazu, dass Unternehmungen Erfolg haben oder eben auch scheitern. Und nicht jeder dieser Faktoren liegt immer in der Hand des Gründers oder der Gründerin.

Ein Punkt, der heute mehr im Fokus steht, ist ein gelungenes HR-Management, das maßgeblich ist für einen langfristig erfolgreichen Unternehmensaufbau. Und das beginnt mit dem ersten Mitarbeiter, den das Unternehmen hat, also dem Gründer bzw. der Gründerin. Je größer das Unternehmen wird, desto mehr Aufgaben müssen natürlich auf andere Verantwortliche übertragen werden. Dafür heißt es aber, erstmal passende Mitarbeiter zu finden und diese entsprechend anzuleiten.

>>MORE>>

Bring your own problem! – Meetup auf der Zukunft Personal Süd

Meetup auf der Zukunft Personal Süd

Quelle: spring Messe Management – Zukunft Personal Süd

Den Austausch und die Vernetzung der verschiedensten Stakeholder zu den Themen der neuen Arbeitswelt voranzutreiben – dieses Ziel verfolgt die Special Interest Group (SIG) FutureWork. Dazu führt die Gruppe beispielsweise Veranstaltungen mit Einsatz neuer Methoden durch – eine davon fand auf der Zukunft Personal Süd statt: Ein Meetup unter dem Motto „BYOP: Bring your own problem!“ Daniela Zimmermann von der SIG erzählt im Interview, welche Themen sie diskutiert haben und was das Meetup im Herzen der Messe so besonders gemacht hat.

>>MORE>>

Was haben die Raumfahrt, der Vatikan und die HR-Branche gemeinsam?

Frank Salzgeber verrät, was Personalverantwortliche von der Raumfahrt lernen können

Quelle: Frank M. Salzgeber

„We need more space“ – so lautet der Titel der Keynote von Frank M. Salzgeber auf der Zukunft Personal Nord. Und ja, in dem Vortrag geht es tatsächlich um den Weltraum. Denn der Diplom-Ingenieur arbeitet für die Europäische Raumfahrt Agentur ESA und hat jahrelang irdische Unternehmen dabei unterstützt, im wahrsten Sinne des Wortes „spacige“ Innovationen und Technologien zu nutzen und anzuwenden. Im Interview verrät er uns, was Personalverantwortliche von der Raumfahrt lernen können – und warum Kinder die besseren Unternehmensgründer sind.

>>MORE>>