hay_pexels.com_online

Foto: pexels.com

Viele Jahre war proaktives In-House-Recruiting in Personaler-Kreisen verpönt. Die aktive Gewinnung von Mitarbeitern wurde in Firmen mehr und mehr in den Hintergrund gedrängt. In den HR-Abteilungen wurde die zeitraubende Aufgabe der aktiven Suche nach Bewerbern zunehmend durch andere Aufgabengebiete ersetzt. Die Stellenbesetzung für das Unternehmen ging in direkter Folge im erheblichen Maße auf externe Personalberater und Agenturen über.

Als Konsequenz fußte die Mitarbeitergewinnung in drei Säulen: interner Stellenmarkt, Schaltung von Anzeigen und externe Berater. Bis auf die extern vergebenen Suchen blieb die Besetzung der anderen Vakanzen auf dem „post and pray“ Level. In Zeiten schwindender Bewerbungen gerät dieses Vorgehen aber stark ins Wanken.  >>MORE>>