Meetup auf der Zukunft Personal Süd

Quelle: spring Messe Management – Zukunft Personal Süd

Den Austausch und die Vernetzung der verschiedensten Stakeholder zu den Themen der neuen Arbeitswelt voranzutreiben – dieses Ziel verfolgt die Special Interest Group (SIG) FutureWork. Dazu führt die Gruppe beispielsweise Veranstaltungen mit Einsatz neuer Methoden durch – eine davon fand auf der Zukunft Personal Süd statt: Ein Meetup unter dem Motto „BYOP: Bring your own problem!“ Daniela Zimmermann von der SIG erzählt im Interview, welche Themen sie diskutiert haben und was das Meetup im Herzen der Messe so besonders gemacht hat.

Was war das Ziel eures Meetups?

Die neue Arbeitswelt ist eine Folge der großen Entwicklungen, die wir seit rund 15 Jahren in den Bereichen Globalisierung und Digitalisierung erleben. Wir erfahren täglich, was eigentlich alles möglich ist: Die digitalen Technologien von Google, Amazon, Facebook und Twitter eröffnen uns völlig neue Formen der Vernetzung. Zudem erleben wir jeden Tag, dass wir in der virtuellen Welt grenzüberschreitend gestalten und partizipieren können.

Mit unseren Meetups möchten wir vor allem eine Austauschplattform für all diejenigen schaffen, die sich für Themen wie Ambidextrie, Holacracy, agiles Management, Talententwicklung – oder allgemein: dafür, wie wir künftig arbeiten werden – interessieren. In offenen Formaten, die stark an die typischen Barcamps erinnern, bringen wir Menschen mit den unterschiedlichsten Hintergründen und Intentionen zusammen und diskutieren gemeinsam über die Arbeitswelt der Zukunft.

Auch auf der Zukunft Personal Süd sind wir zunächst mit den Themen-Wünschen unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer gestartet. Diese meist riesigen Oberthemen haben wir anschließend in konkrete Probleme übersetzt und mögliche Zielbilder diskutiert. Im letzten Schritt war es unser Wunsch, dass jede und jeder anregende Impulse oder auch konkrete Ideen für erste, kleine Schritte in Richtung Lösung mit nach Hause nehmen kann.

Das Meetup-Special stand unter dem Motto „BYOP – Bring your own problem“. Welche „Probleme“ haben die Teilnehmer mitgebracht, was habt ihr besprochen?

Da die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei uns immer selbst entscheiden, welches Thema gerade brennt, haben wir zu Anfang der Meetups meist einen bunten Blumenstrauß an Herausforderungen. Immer wieder dabei sind natürlich Themen wie Digitalisierung und die Folgen Künstlicher Intelligenz für die HR. Hier besteht dann eine Herausforderung darin, das eigentliche “Problem” aus diesen riesigen Themenbereichen zu filtern und dieses so greif- und bearbeitbar zu machen. Auch die “Angst vor Buzzwords” und das Thema “Augenhöhe” kamen in diesem Zusammenhang auf.

Weitere Themen auf der Zukunft Personal Süd waren “neue Recruiting-Strategien”, “neue Formen der Zusammenarbeit” oder die “Relevanz der HR als Entwicklungshelferin innerhalb von Unternehmen”. Und natürlich hatten wir auch Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die lieber erst einmal zuhören wollten – auch das ist im Barcamp okay.

Meetup auf der Zukunft Personal Süd

Quelle: spring Messe Management – Zukunft Personal Süd

Wie war die Resonanz/das Feedback zum Meetup? Welche Learnings konnten die Teilnehmer mitnehmen?

Aus den Feedbacks konnten wir sehen, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer diese Art des offenen Austausches als sehr wertschätzend empfanden. Im Meetup konnten sie Herausforderungen – und auch Ängste – in Zusammenhang mit der neuen Arbeitswelt teilen und Lösungsideen für diese miteinander diskutieren. Das offene Format wird dabei zum geschützten Rahmen, in dem eigentlich Fremde Brücken über gemeinsame Themen bauen.

Das größte Take-away unserer Veranstaltungen ist immer, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer merken, dass es andere da draußen gibt, die vor dem gleichen Berg an Herausforderungen stehen. Und sie merken wie bereichernd es sein kann, wenn wir uns zusammenschließen. Am Ende können wir gemeinsam quantitativ mehr sowie reifere Ideen entwickeln und auf den Weg bringen.

Ihr veranstaltet eure Meetups zum Thema „Future Work“ regelmäßig. Im Vergleich zu vorherigen Treffen: Welche Themen und Fragestellungen kommen immer wieder auf, inwiefern hat sich das Meetup auf der Zukunft Personal Süd von anderen Meetups unterschieden?

Wie vorhin schon angemerkt gibt es tatsächlich Themen, die immer wiederkehren – unsere treuesten Wegbegleiter sind etwa die Digitalisierung und die damit einhergehenden Herausforderungen der veränderten Arbeitsverhältnisse, insbesondere die Begleitung der Transformation und die digitalen Kollaborationsmöglichkeiten.

Thematisch hat sich das Meetup auf der Zukunft Personal Süd hier wenig unterschieden. Allerdings hatten wir insgesamt weniger Zeit und ein ganz anderes Setting als sonst. Weil wir mit der “Meet the Bloggers”-Area mitten im Herzen der Messe platziert waren, gab es viel “Laufkundschaft”. Über die zwei Stunden hinweg sind immer wieder neue Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu den laufenden Diskussionen dazu gestoßen, sodass wir diesmal nicht durchgehend in einer Gruppe diskutiert, sondern immer wieder neue Zyklen mit den Neuankömmlingen gestartet haben. Das war für uns insofern spannend, als dass gerade die Kleingruppen schnell den Charakter einer kollegialen Beratung oder eines Peer Sharings annehmen konnten, wodurch tolle erste Schritte und Lösungen entstanden.

Weitere Informationen und Termine für kommende Veranstaltungen der FutureWork Community finden Sie hier.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someone