BZ7T0008_Messeeingang

Foto: PERSONAL Süd – Franz Pfluegl

Die Arbeitswelt steht aktuell auf dem Prüfstand: Inwiefern erfordern neue digitale Geschäftsmodelle eine neue Art (gesund) zu arbeiten und zu lernen? Experten für Führung, Personalmanagement und Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) setzen sich auf der PERSONAL2016 Süd und der Corporate Health Convention mit dieser Frage auseinander. Insgesamt 465 Aussteller und ein Mega-Programm mit rund 250 Beiträgen erwarten die Besucher diesen Dienstag und Mittwoch in der Messe Stuttgart. Wir haben die Highlights für Sie zusammengestellt und verraten Ihnen, wie Sie noch kurzfristig ein günstiges Ticket ergattern.

Start me up! Gründerszene im Ländle

Der Süden Deutschlands hat eine spannende Gründerszene: Erstmals gibt es auf der PERSONAL Süd und Corporate Health Convention jeweils eine Start-up-Area für Jungunternehmen. Exakt 20 Gründer präsentieren sich aus dem HR-Bereich, 19 sind es zum Thema BGM. Das Angebot reicht von spezialisierten Online-Diensten über innovative Beratungsleistungen bis zu neuartigen Produkten. In Sachen Personalmanagement bieten die Start-ups unter anderem neue Lösungen für die mobile Bewerbung, Weiterbildungsapps oder Angebote zur Förderung einer attraktiven Unternehmenskultur – so etwa die Plattform mysterylunch für unternehmensinterne Verabredungen zum Mittagessen. Die Newcomer im Bereich Betriebliches Gesundheitsmanagement präsentieren zum Beispiel einen Bürostuhl mit sensibler Messtechnik oder einen gesunden Snack auf Basis des neuartigen Zuckers Isomaltulose.

Best Practice: Von Kollegen lernen

Ein weiterer neuer Ausstellungsbereich in Stuttgart ist die sogenannte Integration-Area, eine Plattform für den Austausch zum Thema Integration von Flüchtlingen. Erstmals lädt die Messe zudem zum „HR-Brunch“ ein, einem gemeinsamen Frühstück mit kurzweiligen Impulsvorträgen (in Kooperation mit der Xing-Gruppe Stuttgart BC). Darüber hinaus bietet die Personalplattform in Stuttgart ein eigenes Forum „Corporate Learning & Working“, das die Themen „Learning Communities“ und „Betrieb 4.0“ ins Visier nimmt.

In Best-Practice-Panels der PERSONAL2016 Süd berichten Unternehmen über ihre Personalarbeit – darunter die Heermann Maschinenbau GmbH, TechDivision oder das Start-up moovel Group (ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der Daimler AG). Beim „BGM Praxisblock“ auf der Corporate Health Convention stellen fünf Vorreiter aus verschiedenen Branchen ihre Konzepte vor, die mit dem Corporate Health Award ausgezeichnet wurden. Einen noch unbekannten Sieger lernen Interessierte zudem bei der feierlichen Verleihung des Great Place to Work® Sonderpreises „Betriebliche Gesundheitsförderung“ am zweiten Messetag kennen.

Welchen Rahmen brauchen wir für die Arbeitswelt 4.0?

Die Digitalisierung verändert Arbeitsformen und Belastungen, zum anderen führt sie zu smarten Produkten und clever kombinierten Dienstleistungen, die Personalmanagement und Gesundheitsförderung effektiver und attraktiver machen. So liegen Fitness-Tracker, Wearables und Apps, die ihren Trägern fortlaufend auf den Puls fühlen, im Trend. Doch wer hat Zugriff auf die persönlichen Kennzahlen zur Gesundheit? Rechtsexperte Dr. Manteo Eisenlohr,  Wissenschaftler Prof. Dr. Volker Nürnberg und  Anbieter Harald Holzer (vitaliberty) erörtert  Chancen und Gefahren beim Umgang mit Gesundheitsdaten (Dienstag, 10. Mai, 12.15 – 12.45 Uhr, Forum B, Halle 4).

Eine weitere Herausforderung: Der gesetzliche Rahmen ist nicht immer ideal für Digitalisierungsinitiativen. Viele Unternehmen möchten den Mitarbeitern flexiblere Möglichkeiten bieten, Arbeitszeit und Arbeitsort passend  zu den persönlichen Lebensumständen zu gestalten. Doch wie passt das Gesetzesvorhaben von Andrea Nahles dazu? Darüber diskutieren Dr. Gerhard Rübling (Trumpf), Dietmar Heise (Luther Rechtsanwälte), Roman Zitzelsberger (IG Metall) und Carlos Frischmuth (Hays) (Mittwoch, 11. Mai, 13 – 13.45 Uhr, Forum 3, Halle 6). Was sich mit dem geplanten Gesetz zu Zeitarbeit und Werkverträgen für Betriebe ändert  thematisiert eine weitere Podiumsdiskussion. Dr. Rupert Felder (Heidelberger Druckmaschinen), sowie die Rechtsanwälte Dr. Sebastian Maiß (vangard Arbeitsrecht) und Dieter Stang (IG Metall Stuttgart) debattieren (Dienstag, 10. Mai, 10. Mai,  14.45 – 15.30 Uhr, Praxisforum 4, Halle 4).

Keynote Speaker

Keynote Speaker der PERSONAL2016 Süd sind unter anderem Zukunftsdenker, Führungscoach und Senior Advisor der HPI School of Design Thinking Dr. Bernhard von Mutius, Stephan Grabmeier, Chief Innovation Evangelist der Haufe-umantis AG, Dr. Annette Icks, Projektleiterin am Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn, Robert Gahren, aus dem Bereich Personalstrategie der Deutschen Bahn, und Joachim Schledt, Vorsitzender der Initiative „Wege zur Selbst GmbH“ und Personalleiter bei Alnatura.

Ein besseres Verständnis für die behandlungsbedürftige Krankheit Depression vermittelt Prof. Dr. Ulrich Hegerl. Neben dem Vorstandsvorsitzenden der Stiftung Deutsche Depressionshilfe teilen drei weitere Hauptredner auf der Corporate Health Convention ihre Erkenntnisse aus Wissenschaft und Praxis mit den Messebesuchern: Prof. Dr. Bertolt Meyer (TU Chemnitz), Martin König (Otto) und Michael Kloth (VDSI).

All inclusive: Ein Ticket – volles Programm  

Ein Ticket genügt, um beide Messen in den Hallen 4 und 6 zu besuchen. Mit dem 1 + 1 Angebot können Messebesucher zudem eine Begleitung ohne Aufpreis mitnehmen. Detaillierte Informationen zur PERSONAL2016 Süd und Corporate Health Convention 2016 sowie der Link zur Besucherregistrierung ist unter www.personal-sued.de und www.corporate-health-convention.de zu finden.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someone